wals.naturfreunde.at

Frühlingswanderung auf die Hochplettspitze

Wanderung mit Bettina Bauer am 1.5.2017

 

Am 1. Mai sollte man meinen, daß der Winter vorbei ist. Aber nein, ein letztes Aufbäumen des Winters in den Tagen vor dem 1. Mai bringt noch einiges an Schnee in die Region des Salzkammergutes.

 

Nichtsdestotrotz starten wir am 1. Mai bei strahlendem Sonnenschein (aber mit einem kritischen Auge auf die schneebedeckten Berge des Höllengebirges und des Schafberges) im Zentrum von Unterach am Attersee für unsere erste Wanderung in der Saison 2017.

 

Die malerische Lage des Ortes ist ja auch durch die berühmten Klimt-Bilder jedem bekannt. Die frühlingshafte Landschaft begleitet uns vorbei an der Kirche des Ortes bis zum sogenannten Jubiläumsbaum, der zu Ehren des 60 jährigen Thronjubiläums von Kaiser Franz Joseph im Jahre 1908 eingepflanzt wurde.

 

Über schön angelegte Wanderwege und Waldpfade wandern wir sodann südseitig zur 1.134m hoch gelegenen Hochplettspitze.

 

Ein traumhafter Blick auf den Dachsteingletscher, das Höllengebirge, den Sarnstein und den Schafberg entlohnen für den etwas rutschigen Aufstieg.

 

Um den rutschigen Waldpfaden zu entgehen, benutzen wir bei unserem Abstieg Forstwege, die uns bald zum Egelsee oberhalb des Ortsteiles Stockwinkl bringen. Dieser Moorsee ist vor allem für seine Orchideenvielfalt bekannt und ist ein bekanntes Naturjuwel in dieser Gegend.

 

Nach einer ausgiebigen Stärkung beim Druckerhof wandern wir zurück zum Ufer des Attersees und bestaunen auf den letzten Metern noch die ursprünglichen Urlaubsresidenzen des Salzkammergutes, in denen schon Gustav Klimt, Viktor Kaplan oder auch Johannes Brahms den Sommer verbracht haben.

 

Teilnehmer: Margot, Sabine, Michaela, Tanja, Apollonia, Ürs, Irmgard, Doris, Renate, Rosi

Wanderdaten: 19,6 km Weglänge, 750 Höhenmeter

Loading
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Wals
Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche